Startseite > Galerie > Karneval 2008 > Februar 2008

Februar 2008

Zusammenfassung:    Prinzenpaar Doris I. & Thomas II. (Doris & Thomas Niebergall)

 

tl_files/redstripe/images/arrow_left_green.png  Presselink: Zeitungsartikel der TA über die Prunksitzung (19.01.08) und über den Umzug (04.02.08)

Unser Prinzenpaar.


"Ein Prinzenpaar, dass sich über 25 Jahre die Treue hält, das gab es noch nie in der Gotterschen Karnevalswelt", so Prinzessin Doris I. und Ihr Prinz Thomas II. in ihrer Rede an's närrische Volk. Man wurde das Gefühl nicht los, das Ehepaar krönte ihre vielen Jahre treuer Anhängerschaft der 5. Jahreszeit. Hoffentlich folgen noch viele weitere. St.Bock sagt Danke für die tolle Kampagne.

 

Der Kinderfasching.


Am Sonntag des ersten Faschingswochendes kamen die jüngsten Anhänger und das Kinderprinzenpaar auf ihre Kosten. Die Kinder hatten auch in diesem Jahr ein buntes Programm mit Tänzen, Gesang und Gedichten zusammengestellt. Vielen Dank an die Eltern und alle, die mit geholfen und geübt haben.

 

 

Der Umzug.


Bei durchwachsenem Februarwetter machten sich die Akteure angeführt von St.Bock Garde und Elferrat auf den Weg. Die Zuschauer konnten viele liebevolle Kostüme und Umzugswagen bestaunen. Auch wenn manchen Teilnehmern das diesjährige Motto "Sex, Drugs, Rock'n'Roll" sichtlich zu spät bekannt war.

 

 

Der Umzug - Narren an der Macht.


Zu keiner Zeit konnte das suboptimale Wetter die Stimmung drücken. Zielstrebig zog das Prinzenpaar - das zuvor in allen Ehren zu Hause dabgholt wurde - in Richtung Rathaus zur Machtübernahme. Ob Ehepaar oder nicht - ein Kuß war auch in diesem Jahr wieder Pflicht.

 

 

 

Der Umzug - gute Laune überall.


Clowns, Piraten und viele andere Gestalten - die kreativen Kostüme und die gute Laune der Teilnehmer machen den großen Reiz von Fasching aus. Als besondere Überrashcung wurde unser Vereinsmitglied Manfred Bischoff für seine lange närrische Tätigkeit mit dem "TA-Karnevalsorden" ausgezeichnet.

 

 

Der Umzug - die Fete ging weiter.


Erstmalig in diesem Jahr endete der Umzug nicht am Bürgerhaus wo er begann. Wettergeschützt und aufgewärmt feierten alle Partylustigen noch bis tief in die Nacht am Altengotterschen Tor. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die vielen ehrenamtlichen Helfer. Wir hoffen Euch hat der neue Ausklang des Umzugs so gut gefallen wie uns. Als Vereinsakteur fiel es schwer sich rechtzeitig für Abendveranstaltung loszureißen.

 

In der Bütt und auf der Bühne.


Abwechslung wurde groß geschrieben. Andy Thormann erzählte als "Schäfer" aus dem Dorfgeschehen. Genau wie Olli, Klaus und Ralf als Arztfreunde alias "Dr. Sommer". Nicht zu vergessen die Lästerschwestern mit Ihrer Unterrichtsstunde. Oder die beiden Sketche mit Skat- und Schachspiel. Besonderes Highlight: der Gastauftritt von Magret Dorl. Sie zog über Ihren "Edwin" vom Leder.
Auch auf der Tanzfläche gab es viel zu sehen. Das Nachwuchsballett "Die wilden Hühner", das St.Bock-Ballett und das Gardeballett heizten dem Publikum ein.

 

Das Männerballett.


Am Ende des dreistündigen Programms überraschten die Männer mit dem Märchen von Hänsel und Gretel. Leicht vom Original abweichend tanzten homosexuelle Zwerge, Hänsel und seine dienstbietende Gretel gemeinsam "den schönsten Arsch der Welt".

 

 

 

Unser Publikum in Partylaune.


Die Verkleidungen der närrischen Gäste waren nicht minder bunt gemischt wie das Programm. Auch danach ging es vielseitig weiter. Auf dem Saal konnte zu Livemusik der Band "Comeback" getanzt werden und im Gaststäätenraum ergaben moderne Discorhythmen und mitreißende Stimmungshits eine abwechslungsreiche Mischung.

Einen Kommentar schreiben

meinVZ: mitteilen google: mitteilen Suchst Du "gefällt mir"?