Startseite > Galerie > Karneval 2009 > Februar 2009

Februar 2009

Zusammenfassung:    Prinzenpaar Anja III. & Ronny I. (Anja Eisenhardt & Ronny Anton)

 

Unser Prinzenpaar


Nur drei Jahre nach ihrem Bruder, sind Anja und ihr Freund Ronny das Prinzenpaar von St.Bock 2009 und somit während der närrischen Zeit Herrscher in Grossengottern. Unserem Prinzenpaar recht herzlichen Dank für die tollen Tage.

 

 

 

Der Kinderfasching


Es war einfach schön zu sehen, welchen Spaß die Kinder hatten. Ob Kindergarten- oder Grundschulkind, gemeinsam tobten sie im Saal des Bürgerhauses, boten Gedichte, Lieder und kleine Büttenreden dar. Unser Dank gilt den geduldigen Eltern, Erziehern, Lehrern uns besonders Frau Hoelzer. Sie alle haben großen Anteil daran, dass dieser Tag für alle Kinder zu einem besonderen Erlebnis wurde.

 

Der Umzug


Pünktlich um 14:11 Uhr setzte sich der bunte Tross in Bewegung, um dass Prinzenpaar abzuholen. Viele Teilnehmer sind seit Jahren treue Anhänger des närrischen Treibens - die Hoegpiraten sind hier nur stellvertretend für alle Anderen genannt. Auch in diesem Jahr hatten alle Teilnehmer ihre Kostüme und Wagen wieder mit viel Kreativität und Liebe zum Detail gestaltet.
Herzlichen Dank!

 

Die Schlüsselübergabe


Viele Zuschauer waren zum Rathaus gekommen, um den obligatorischen Kuss des Prinzenpaares, sowie die Übergabe von Schlüssel und Urkunde durch den Bürgermeister nicht zu verpassen. Ab diesem Moment hatte St.Bock die Herrschaft über Grossengottern offiziell übernommen.

 

 

Die "After Umzug" Party


Zum zweiten Mal in Folge endete der Umzug am Altengotterschen Tor in der Halle der Fa. Schmidt & Trenkelbach. Das närrische Volk feierte ausgelassen mit den St.Bock-Aktivisten. Bei Musik und Tanz ließ es sich aushalten und so wurde auch in diesem Jahr bis in die Nacht gefeiert. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei allen freiwilligen Helfern und der Freiwilligen Feuerwehr für die tatkräftige Unterstützung!

 

Der Auftakt


20:11 Uhr: Angeführt von Anja III. & Ronny I. zogen Garde, Vorstand und Elferrat in den Saal des Bürgerhauses und eröffneten das närrische Programm. Erstmalig zu hören, eine live gesungene Rede des Prinzenpaares.

 

 

 

 

In der Bütt und auf der Bühne


Sketche und Büttenreden haben bei St.Bock Tradition. Von kuriosen Dorfgeschichten bis zum politisch Aktuellem - für jeden Geschmack ist etwas dabei.

 

 

 

 

Die Gastauftritte


Zum Erfolg des Programmes trugen auch die drei Gäste unserer befreundeten Vereine aus Höngeda, Oberdorla und Bollstedt bei. Sie kamen als singender Patient, als Punkerin und als bayerische "Rosi". Dafür ein närrisches Dankeschön und bis zur nächsten Kampagne.

 

 

 

 

Die Tanzgruppen


Der närrische Nachwuchs ist in Form von zwei tollen Tanzgruppen auf dem Weg nach vorn bzw. aufs Parkett und hat sich mit ihren Darbietungen in die Herzen des Publikums getanzt. Die Garde rundete das Programm mit ihrem Tanz ab. Sie begeisterten mit Musik und Trachten passend zum Motto.

 

 

 

Der Lästerschwestern-Musikantenstadl


Dieter Bohlen oder zumindest Florian Silbereisen wären genauso verblüfft gewesen wie wir. Denn das was die Lästerschwestern boten war einfach Spitze und mitreißend. tl_files/redstripe/images/arrow_left_blue.pngEigene Texte live zu singen, Respekt, Respekt!

 

 

 

Das Männerballett


Sie wurden zwar nicht zum "schönsten Männerballett Thüringens" gewählt (Die Redaktion ahnt auch warum) - bei St.Bock sind sie dennoch eine Klasse für sich und Garant für beste Unterhaltung. Sie begeistern jedes Jahr auf's Neue mit einer außergewöhnlichen Mischung aus tl_files/redstripe/images/arrow_left_blue.pngTanz und Show.

 

 

 

Unser närrisches Publikum


Fasching lebt in besonderem Maße durch Euch, durch das närrische Volk. Uns hat es mit Euch wieder einmal sehr viel Spaß gemacht. Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit, den Applaus und die super Stimmung zu allen Veranstaltungen und freuen uns gemeinsam mit Euch auf die Nächste, die 55. Kampagne von St. Bock.

Einen Kommentar schreiben

meinVZ: mitteilen google: mitteilen Suchst Du "gefällt mir"?