Startseite > Galerie > Karneval 2011 > Februar 2011 - Werbefasching

Februar 2011

Bühnenbild St.Bock macht mobil, wir machen Werbung mit viel Stil

Zusammenfassung: Prinzenpaar Teresa I. & Nick I. (Teresa Schein & Nick Lauberbach)

 

tl_files/redstripe/images/arrow_left_green.png Zeitungsartikel der TA über die Prunksitzung (Teil 1, Teil 2)

 

Unser Prinzenpaar


Teresa ohne "h" ist nicht nur die Tochter des Präsidenten. Sie und ihr Freund Nick sind unser Prinzenpaar 2011. Ihnen hat es SCHEINbar sehr viel Spaß gemacht. Uns natürlich auch. Vielen Dank an das Prinzenpaar und die wahrlich närrischen Eltern.

Der Umzug


Es wäre nicht das erste Mal, dass Anfang März Schnee fällt. Das befürchteten sicher einige der Teilnehmer. Das Wetter hatte jedoch ein närrisches Herz. Die Sonne strahlte rechtzeitig und machte damit Werbung für den Festumzug durch Grossengottern. Die Teilnehmer liesen sich nicht lange bitten und bewiesen einmal mehr Kreativität und Feierlaune. Damit steckten sie auch die Zuschauer am Straßenrand an.

Schlüsselübergabe und mehr


Auch die Autofahrer spürten, dass etwas Besonderes passiert. Sie mussten auf ihrem Weg durch Grossengottern stoppen, als die gottersche Regierungsgewalt an die Narren im Gemeindehaus überging. Mit Schlüssel und Urkunde traten Teresa I. & Nick I. stolz vor das närrische Volk. Danach begaben sich alle in das St.Bock-Vereinshaus um noch viele Stunden gemeinsam zu feiern. Vielen Dank allen Teilnehmern und Zuschauern!

Einmarsch und Rede des Prinzenpaares


Im mottogerecht gestalteten Saal des Bürghauses erschallte pünktlich um 20:11 Uhr der Narhalla-Marsch. Das Prinzenpaar betrat gefolgt von Garde und Elferrat das Parkett. Die Prunksitzung war eröffnet. In ihren Reden kamen Prinzenpaar und Präsident nicht um die aktuellen politischen Ereignisse und die Affäre um KT herum. Ihr Rat an die Gäste: Vergesst die Sorgen und bewahrt Humor und Fröhlichkeit.

Der neue Gardetanz


Gleich zu Beginn des dreistündigen Programmes gab es das erste Highlight. Der neue Tanz der Prinzengarde, den sie zum 55. Jubiläum im November 2010 uraufführten. Die stimmungsvolle Musik und die neue Chroreografie kamen hörbar an.

In der Bütt


Unser Schäfer wusste wieder so manche Dorfgeschichte zum Besten zu geben. Da blieb kein Auge trocken. Von seinen Erfahrungen und Eindrücken als frisch gebackener Vater erzählte Oliver und brachte damit manch Kurioses zu Tage. Unvergessen bleibt dem närrischen Publikum sicher auch der Auftritt von Peter J. Mit Wortwitz, Gesang und zynischer Zunge forderte er als Mönch daherkommend die ganze Aufmerksamkeit und bekam sie auch! Wir sagen Danke und freuen uns auf den nächsten Auftritt.

Unser Nachwuchs - "Die Minis"


Die Nachwuchsarbeit ist für jeden Verein wichtig. Und wenn etwas so gut funktioniert, zeigt man es auch gern. "Die Minis" traten daher auch zu den Prunksitzungen auf und begeisterten nicht nur den Verein. Vielen Dank auch an die Eltern und unsere Trainerinnen für die tolle Arbeit.

Unser Nachwuchs - "Sweet Devils"


Es macht uns besonders stolz mit den "Sweet Devils" eine weitere vielversprechende Nachwuchsgruppe zu haben. Ihr diesjähriger Auftritt machte neugieirg. Die Gesangseinlage zu Beginn überraschte alle. So hatten sie das Publikum schnell auf ihrer Seite. Man kann es nur wiederholen: Vielen Dank den Eltern und unseren Trainerinnen für die tolle Arbeit.

Die (Werbe-)Sketche


Was wäre ein Faschingsprogramm ohne Sketche. "Eisi & Isa" sind genau da in ihrem Element. Ihr gespielter Witz ist immer wieder eine Bereicherung. Natürlich waren sie nicht allein. Dem Motto entsprechend gehörte auch ein bißchen Werbung dazu. Bei unseren närrischen Parodien von Zalando und Edeka standen natürlich andere Produkt im Mittelpunkt :)

Das Gardeballett


Unsere Garde bewies auch mit ihrem zweiten Tanz ihr Können. Mit modernen Rhythmen und passendem Outfit animierten die acht die Menge zum Mitklatschen. Das eine oder andere fragende Gesicht war auch dabei. Hand auf's Herz: Wer wundert sich noch über das Ende mit "REVOEMAG"? Tipp: Bei google werden sie geholfen ;)

Das Märchen der Lästerschwestern

Eigentlich ist es unnötig zu erwähnen, dass die Lästerschwestern einmal mehr mit Liebe zum Detail und viel Ideenreichtum überzeugten. Nicht nur die Kostüme betreffend. Mit ihrem von Markennamen und Werbeslogans geprägtem "Märchen, das so noch nie erzählt wurde", trafen sie den Humor des Publikums. Das muss man gesehen haben und wir sind uns sicher, dass vielen Anwesenden die Melodie bis heute nicht aus dem Kopf ging.

Das griechische Männerballett


Am ersten Abend endete der heiß ersehnte Auftritt des Männerballetts bevor er überhaupt begann. Alexander verletzte sich fünf Minuten vorher. Umstellen war nicht mehr möglich. Der Programmpunt musste an diesem Abend abgesagt werden. Zum Bedauern aller! Eine Woche später sprang Marco ein und das Männerballett überzeugte mit Einsatz, Ouzo und Sirtaki.

Unser Publikum


An dieser Stelle möchten wir wie immer ein paar Impressionen von Euch zeigen! Euch gebührt unser Dank für die unvergesslichen Stunden der Kampagne 2010/2011. Bis zum November wünschen wir euch alles Gute, Gesundheit und Glück. Wir freuen uns auf Euch.

Eure Meinung ist uns wichtig!
Mit der neuen Version unserer Internetseite habt Ihr viele Möglichkeiten uns Eure Meinung mitzuteilen. Ihr könnt in das Gästebuch schreiben, uns eine E-Mail senden und jetzt sogar auch direkt je Seite einen Kommentar hinterlassen!

Einen Kommentar schreiben

meinVZ: mitteilen google: mitteilen Suchst Du "gefällt mir"?